Online-Anträge

Mit der Gründung eines Unternehmens sind in erster Linie dessen Registrierung bei unterschiedlichen Stellen, die Beantragung von Genehmigungen und die Eintragung von Zuständigen sowie der Nachweis von Kenntnissen und Mitteln verbunden.

Die im Folgenden aufgeführten wirtschaftsbezogenen Verwaltungsleistungen können Sie im Wirtschafts-Service-Portal.NRW online über unseren Antragsassistenten durchführen.

Wenn Sie eine planmäßige, in Absicht auf Gewinnerzielung vorgenommene, auf Dauer angelegte selbstständige Tätigkeit ausüben möchten, handelt es sich um ein Gewerbe, welches Sie anmelden müssen. Diese Anmeldung besteht unabhängig davon, ob Sie diese Tätigkeit haupt- oder nebenberuflich ausüben. Auch die Übernahme eines bereits bestehenden Gewerbebetriebes oder die Eröffnung einer weiteren Filiale müssen Sie anmelden.

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wenn Sie mit Ihrem Betrieb, einer Zweigniederlassung oder einer Zweigstelle Ihres Betriebes innerhalb der Stadt oder Gemeinde umziehen, müssen Sie das Gewerbe ummelden. Ebenso ist eine Ummeldung notwendig, wenn sich das Warenangebot oder das Angebot der Dienstleistungen ändert.

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Sie wollen Ihre gewerbliche Tätigkeit aufgeben? Dann müssen Sie Ihr Gewerbe abmelden. Bei Personengesellschaften beachten Sie bitte, dass die Abmeldung durch sämtliche Gesellschafter*innen erforderlich ist. 

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Eine Änderungsmitteilung kann ausschließlich dann gestellt werden, wenn kein als Ummeldung anzeigepflichtiger Vorgang nach § 14 Abs. 1 S. 1 und 2 Gewerbeordnung (GewO) vorliegt. Zu den Vorgängen, die unter die Ummeldung fallen, zählen:

1.    Die Verlegung des Gewerbes innerhalb der Gemeinde,
2.    Die Änderung des Firmennamens,
3.    Die Namensänderung,
4.    Die Erweiterung der Tätigkeit,
5.    Die Änderung der Tätigkeit.

Alle weiteren Änderungen, zum Beispiel die Änderung in der Wohnanschrift oder die Benennung einer neuen gesetzlichen Vertretung, können Sie über die Änderungsmitteilung der zuständigen Behörde melden.  

Hier geht es zur Online-Mitteilung.

Wenn Sie als Bürger der EU, des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Schweiz vorübergehend eine grenzüberschreitende Tätigkeit in NRW ausüben möchten, ohne eine Niederlassung in Deutschland zu betreiben, müssen Sie verschiedene Dinge beachten und die Erbringung der grenzüberschreitenden Dienstleistung ggf. anzeigen.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Anzeige der erstmaligen Erbringung grenzüberschreitender  Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung

  • Anzeige der Fortsetzung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung

  • Anzeige der Änderung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung

  • Anzeige der erstmaligen Erbringung grenzüberschreitender  Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Bewacherrecht

  • Anzeige der Fortsetzung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Bewacherrecht

  • Anzeige der Änderung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Bewacherrecht

  • Anzeige der erstmaligen Erbringung grenzüberschreitender  Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Sprengstoffrecht

  • Anzeige der Fortsetzung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Sprengstoffrecht

  • Anzeige der Änderung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Sprengstoffrecht

  • Anzeige der erstmaligen Erbringung grenzüberschreitender  Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Pflanzenschutzrecht

  • Anzeige der Fortsetzung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Pflanzenschutzrecht

  • Anzeige der Änderung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Pflanzenschutzrecht

  • Anzeige der erstmaligen Erbringung grenzüberschreitender  Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Tierschutzrecht

  • Anzeige der Fortsetzung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Tierschutzrecht

  • Anzeige der Änderung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in reglementierten Berufen Bestätigung im Tierschutzrecht

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wenn Sie als Bürger der EU, des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Schweiz vorübergehend eine grenzüberschreitende Tätigkeit in NRW ausüben möchten, ohne eine Niederlassung in Deutschland zu betreiben, müssen Sie verschiedene Dinge beachten und die Erbringung der grenzüberschreitenden Dienstleistung ggf. anzeigen.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Bescheinigung der Gestattung zur Erbringung vorübergehender grenzüberschreitender Dienstleistungen nach § 9 Absatz 1 Nummer 2 Handwerksordnung (HwO) im Bereich des zulassungspflichtigen Handwerks Ausstellung

  • Anzeige der Fortsetzung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen im zulassungspflichtigen Handwerk Bestätigung

  • Anzeige der Änderung der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen im zulassungspflichtigen Handwerk Bestätigung

  • Anzeige der erstmaligen Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen im zulassungspflichtigen Handwerk Bestätigung

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass die unten benannten Leistungen momentan noch als Onlinedienst vorbereitet werden. Sie werden Ihnen in Kürze auf dieser Seite zur Verfügung stehen.

In Deutschland herrscht Gewerbefreiheit, d.h. für die Ausübung der meisten Gewerbe benötigen Sie keine besondere Erlaubnis. Nur in bestimmten Branchen ist abweichend davon eine spezielle Erlaubnis notwendig.

Speziellere Erlaubnisse sind notwendig, wenn Sie eine Apotheke oder Handel mit Arzneimitteln betreiben möchten. 

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Betrieb einer Krankenhausapotheke Erlaubnis 
  • Betrieb  einer öffentlichen Apotheke Erlaubnis     
  • Versand von apothekenpflichtigen Arzneimitteln Erlaubnis       
  • Einzelhandel mit verschreibungsfreien Arzneimitteln Anzeige   

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wenn Sie sozialversicherungspflichtige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Minijobber oder Auszubildende beschäftigen, benötigen Sie eine Betriebsnummer.

Hier gelangen Sie zum Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit.

Nach dem Tode eines/einer Gewerbetreibenden darf ein privilegierter Personenkreis den Betrieb fortführen. Dies muss der zuständigen Behörde angezeigt werden. Die zuständige Behörde kann zudem befristet gestatten, dass das Gewerbe nach dem Tode des/der Gewerbetreibenden auch ohne eine*n befähigte*n Stellvertreter*in betrieben wird.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Betrieb eines Gewerbes nach dem Tode des Gewerbetreibenden ohne befähigten Stellvertreter Gestattung

  • Fortführung eines Gewerbebetriebs durch einen Stellvertreter Gestattung

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Sie möchten gewerbsmäßig das Lebens oder Eigentum fremder Personen vor Eingriffen Dritter schützen? So bspw. Gebäude bewachen, Fluggäste kontrollieren, Geld- und Werttransporte durchführen oder im Personenschutz arbeiten? Hierfür benötigen Sie eine gewerberechtliche Erlaubnis.

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass die unten benannte Leistung momentan noch als Onlinedienst vorbereitet wird. Sie wird Ihnen in Kürze auf dieser Seite zur Verfügung stehen.

Sie möchten Ihre Stelle als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger aufgeben? Dafür müssen Sie sich an die zuständige Behörde wenden.

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wenn Sie gewerbsmäßig Güter mit Kraftfahrzeugen transportieren, deren zulässiges Gesamtgewicht (einschließlich Anhänger) mehr als 3,5 Tonnen beträgt, müssen Sie bei der örtlich zuständigen Verkehrsbehörde eine Erlaubnis beantragen.

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Bei Aufnahme einer gewerblichen Tätigkeit, einer Selbstständigkeit bzw. Freiberuflichkeit, einer land- oder forstwirtschaftlichen Tätigkeit, der Beteiligung an oder Gründung von einer Personengesellschaft, Kapitalgesellschaft oder eines Vereins, besteht die steuerliche Pflicht, dem zuständigen Finanzamt innerhalb von vier Wochen nach Gründung den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung zu übermitteln. Dazu stellt die Finanzverwaltung im Dienstleistungsportal ELSTER Fragebögen zur Verfügung, mit deren Hilfe alle Daten für eine zutreffende Besteuerung abgefragt werden. Die Registrierung und die Übermittlung des Fragebogens erfolgt unter www.elster.de. Bitte beachten Sie, dass eine Übermittlung des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung per Brief, Fax oder E-Mail nicht ausreichend ist. Nach Überprüfung der dort gemachten Angaben wird durch das Finanzamt eine Steuernummer zugeteilt.

Für die Erteilung einer Steuernummer ist es seit dem 01.01.2021 auf Grund des Bürokratieentlastungsgesetzes (BEG III) vom 22.11.2019 bei Unternehmensgründungen zwingend erforderlich, den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung elektronisch über das ElsterOnline-Portal zu übermitteln. Das Finanzamt prüft die Angaben und erteilt bei Vorliegen der Voraussetzungen für ein umsatzsteuerliches Unternehmen eine Steuernummer.

Hier können Sie über Mein ELSTER, das Dienstleistungsportal der Steuerverwaltung, den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung elektronisch übermitteln.

Speziellere Erlaubnisse sind im Bereich des Gaststättengewerbes notwendig. Gaststätten mit und ohne Alkoholausschank müssen Sie der zuständigen Behörde anzeigen. Sofern Sie den Ausschank alkoholischer Getränke beabsichtigen, dürfen Sie die Tätigkeit erst aufnehmen, wenn Sie eine entsprechende Erlaubnis besitzen. Zudem haben Sie die Möglichkeit im Rahmen einer zeitlich begrenzten Veranstaltung eine vorübergehende Erlaubnis zu beantragen. Außerdem können Sie die Weiterführung eines Gaststättengewerbes nach dem Tode des Erlaubnisinhabers / der Erlaubnisinhaberin beantragen.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich die Online-Antragsverfahren und die Informationen zum Gaststättengewerbe auf die gesetzlichen Grundlagen des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) beziehen, somit landesspezifisch sind. Als Rechtsgrundlage gilt in NRW das Gaststättengesetz des Bundes. Die Regelungen in anderen Bundesländern können hiervon abweichen. Insbesondere haben die Bundesländer Baden-Württemberg (LGastG BW), Brandenburg (BbgGastG), Bremen (BremGastG), Hessen (HGastG), Niedersachsen (NGastG), Sachsen (SächsGastG), Sachsen-Anhalt (GastG LSA), Thüringen (ThürGastG) und das Saarland (SGastG) eigene Gaststättengesetze als Landesrecht erlassen.

 

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Gaststättengewerbe - Ausschank Erlaubnis

  • Gaststättengewerbe - Erlaubnis

  • Gaststättengewerbe - Erlaubnis, vorläufig

  • Gaststättengewerbe - Gestattung

  • Gaststättengewerbe - Erteilung Stellvertretererlaubnis

  • Gaststättengewerbe - Erteilung Stellvertretererlaubnis, befristet

  • Gaststättengewerbe - Anzeige der Weiterführung nach dem Tode des Erlaubnisinhaber

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

 

Wenn Sie als Gewerbetreibende*r oder Ihr Unternehmen zu den Regelungsadressaten des Geldwäschegesetzes (GwG) gehören, müssen Sie nach dem Geldwäschegesetz (GwG) im Umgang mit Ihren Geschäftspartnern Sorgfaltspflichten beachten. Zu den zahlreichen Regelungsadressaten gehören u. a. Kreditinstitute, Immobilienmakler*innen, Finanzdienstleistungsinstitute und Versicherungsvermittler*innen.

Daneben benötigen Sie ein unternehmensinternes Risikomanagement mit einer Analyse der für Ihre Geschäftstätigkeit typischen Geldwäscherisiken. Die Regelungen sollen verhindern, dass Sie für Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung missbraucht werden.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Anzeige der vorgesehenen Bestellung/Entpflichtung einer/eines Gruppen-Geldwäschebeauftragten nach § 9 des Geldwäschegesetzes (GwG)

  • Anzeige der vorgesehenen Bestellung/Entpflichtung einer/eines internen Geldwäschebeauftragten nach § 7 des Geldwäschegesetzes (GwG)

  • Anzeige über die Auslagerung interner Sicherungsmaßnahmen

  • Einholen von Auskünften von Verpflichteten im Rahmen der Geldwäscheaufsicht

  • Entgegennahme von Beschwerden im Rahmen der Geldwäscheaufsicht

  • Geldwäsche Befreiung von der Dokumentation einer Risikoanalyse

  • Geldwäsche Befreiung von der Pflicht, einen Geldwäschebeauftragten zu bestellen

  • Registrierungspflicht für Servicedienstleister im Rahmen der Geldwäscheaufsicht

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Gentechnische Arbeiten dürfen Sie nur in gentechnischen Anlagen durchführen. Als Betreiber*in einer gentechnischen Anlage sind entsprechende Meldungen an die zuständige Behörde vorzunehmen.

Über den unten hinterlegten Link steht Ihnen folgender Online-Antrag zur Verfügung:

  • Errichtung und Betrieb gentechnischer Anlagen Genehmigung

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wer sich in einem zulassungspflichtigen Handwerk selbstständig machen möchte, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit sein/ihr Betrieb in die Handwerksrolle eingetragen wird. Welche Berufe in Deutschland zulassungspflichtig sind, können Sie der Anlage A der Handwerksordnung (HwO) entnehmen.

In den Berufen der zulassungsfreien Handwerke und handwerksähnlichen Gewerbe (Anlage B der HwO) erfolgt die Eintragung ohne Qualifikationsnachweis (Meisterbrief). Die Handwerkskammer führt dazu ein Verzeichnis, in das die Inhaber*innen eines Betriebes eines zulassungsfreien Handwerks oder eines handwerksähnlichen Gewerbes eingetragen werden.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Handwerksrolle - Anzeige der Bestellung des Betriebsleiters bei der Handwerkskammer

  • Handwerksrolle - Eintragung

  • Handwerksrolle - Eintragung des Inhabers eines zulassungspflichtigen Handwerks

  • Handwerksrolle - Eintragung von Ingenieuren und Absolventen von technischen Hochschulen und Fachschulen für Technik

  • Handwerksrolle - Eintragung von Personen aus einem anderen Mitgliedstaat der EG oder des EWR

  • Handwerksrolle - Eintragung von Personen mit einer Ausnahmebewilligung oder Gleichwertigkeitsfeststellung

  • Handwerksrolle - Eintragung von Personen mit einer Ausübungsberechtigung

  • Handwerksrolle - Eintragung von Personen mit bestandener Meisterprüfung

  • Handwerksrolle - Eintragung von Vertriebenen und Spätaussiedlern mit einer der Meisterprüfung gleichwertigen bestandenen Prüfung im Ausland

Hier geht es zur Online-Antragstellung.
 

Beabsichtigt ein Unternehmen seine handwerkliche Tätigkeit ganz oder teilweise aufzugeben oder liegen die Voraussetzungen zur Ausübung eines selbständigen Handwerkbetriebes als stehendes Gewerbe nicht mehr vor, hat eine Löschung aus der Handwerksrolle bzw. dem Verzeichnis der Inhaber zulassungsfreier Handwerke oder handwerksähnlicher Gewerbe zu erfolgen.

Über den unten hinterlegten Link steht Ihnen folgender Online-Antrag zur Verfügung:

  • Handwerksrolle - Daten der Handwerksrolle Löschung auf Antrag

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Sie möchten gewerbsmäßig Immobilien oder Darlehensverträge vermitteln? Hierfür benötigen Sie eine behördliche Erlaubnis. Dies gilt auch, wenn Sie gewerbsmäßig Wohnimmobilien oder gemeinschaftliches Eigentum von Wohnungseigentümern verwalten oder Bauvorhaben vorbereiten bzw. durchführen möchten, wenn Sie sich also als Bauträger*in oder Baubetreuer*in betätigen wollen.

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Gemäß § 20a Infektionsschutzgesetz (IfSG) besteht ab dem 15. März 2022 eine einrichtungsbezogene mittelbare Impfverpflichtung mit entsprechenden Nachweispflichten für alle in Kliniken, Pflegeheimen, Arzt- und Zahnarztpraxen, Rettungs- und Pflegediensten, Geburtshäusern und anderen in dieser Vorschrift aufgeführten Einrichtungen tätigen Personen. Werden die entsprechenden Nachweise nicht vorgelegt, müssen die Einrichtungen oder Unternehmen nach Ablauf des 15. März 2022 bis spätestens zum 31. März 2022 an das Gesundheitsamt melden, welche bei ihnen tätigen Personen die erforderlichen Nachweise nicht vorgelegt haben. Für die Meldung fallen keine Gebühren an.

HIER geht es zur Online-Meldung!

 

KONTAKT FÜR ANFRAGEN:

Wenn Sie Fragen zum Meldeverfahrens nach § 20a Infektionsschutzgesetz haben, dann können Sie sich gerne per E-Mail an das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen wenden.

Die E-Mail-Adresse lautet: Coronaimpfpflicht [at] mags.nrw.de

 

Hinweis zur Nutzung der ELSTER-Zertifikate im Rahmen der Online-Meldung

„Der Login erfolgt über „Mein Unternehmenskonto“. „Mein Unternehmenskonto“ ist das bundesweit einheitliche Nutzerkonto für Unternehmen/Organisationen und darauf ausgelegt, dass es für alle Bereiche im Umfeld der öffentlichen Verwaltung genutzt werden kann. Für den Login benötigen Sie ein ELSTER-Organisationszertifikat, das hier beantragt werden kann. Bitte beachten Sie, dass die Zusendung des Aktivierungsbriefes einige Zeit (durchschnittlich 2 – 5 Tage) in Anspruch nimmt. Sollten Sie noch kein ELSTER-Organisationszertifikat haben, sollte dies zeitnah beantragt werden.
Voraussetzung dabei ist immer das Vorhandensein einer deutschen Steuernummer unabhängig davon, auf welcher Grundlage (z.B. Lohnsteuer, Umsatzsteuer, Grundsteuer) diese beruht. Die Steuernummer ist das Merkmal, auf dem das ELSTER-Organisationszertifikat basiert.
In Abgrenzung zu den ELSTER-Organisationszertifikaten gibt es auch persönliche ELSTER-Zertifikate, denen bei der Registrierung die Steueridentifikationsnummer zugrunde liegt. Diese sind vor allem für Bürgerinnen und Bürger relevant, können aber im Ausnahmefall auch im WSP.NRW genutzt werden. Dies gilt ausschließlich für Selbständige und/oder Einzelunternehmer*innen, die kein ELSTER-Organisationszertifikat besitzen.
Ein Login über den elektronischen Personalausweis ist über „Mein Unternehmenskonto“ nicht möglich. Die Funktionalität steht derzeit nicht zur Verfügung.“

Deutschlandweit dürfen Messgeräte, die Sie z.B. im geschäftlichen Verkehr einsetzen oder bereit halten möchten, nur verwendet werden, wenn sie gültig geeicht sind oder ihre Konformität bescheinigt wurde.
Hier haben Sie deshalb die Möglichkeit, bei der zuständigen Behörde eine Eichung oder eine Konformitätsbewertung zu beantragen.
Ferner müssen Instandsetzer von Messgeräten die zuständige Behörde unverzüglich über eine durchgeführte Instandsetzung benachrichtigen. Diese Benachrichtigung kann nun von Ihnen in einem einheitlichen Verfahren online abgeben werden.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Antrag auf Eichung
  • Antrag auf Eichung für Taxen und Mietwagen
  • Instandsetzungsbenachrichtigung
  • Konformität von Messgeräten Bewertung

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Sie sind Pfandleiher*in oder Pfandvermittler*in und möchten ein Gewerbe betreiben? Wenn Sie gewerbsmäßig als Pfandleiher*in oder Pfandvermittler*in tätig werden möchten, benötigen Sie die Erlaubnis der zuständigen Behörde.

Zusätzlich müssen Sie neben der Beantragung der gewerberechtlichen Erlaubnis der zuständigen Behörde den Beginn des Gewerbes und jeden Wechsel der benutzten Räume anzeigen.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Pfandleihgewerbe - Erlaubnis

  • Pfandleihgewerbe - Anzeige des Gewerbebetriebs eines Pfandleihers

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

 

Für die Ausübung einer Prostitutionstätigkeit sind spezielle Anzeigen und Erlaubnisse notwendig. Sie benötigen eine Erlaubnis für das Betreiben eines Prostitutionsgewerbes oder einer Prostitutionsstätte sowie für die Organisation oder Durchführung von Prostitutionsveranstaltungen und den Betrieb eines Prostitutionsfahrzeugs.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Prostitutionstätigkeit - Antrag Erlaubnis

  • Prostitutionstätigkeit - Anzeige einer Prostitutionsveranstaltung

  • Prostitutionstätigkeit - Anzeige der Aufstellung eines Prostitutionsfahrzeugs

  • Prostitutionstätigkeit - Anzeige Stellvertreter

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wenn Sie ein Reisegewerbe betreiben möchten, benötigen Sie dazu eine Erlaubnis: die Reisegewerbekarte. Die Reisegewerbekarte kann sowohl an natürliche Personen als auch an juristische Personen, beispielsweise eine GmbH, erteilt werden. Die Reisegewerbekarte wird in der Regel unbefristet erteilt und gilt für das gesamte Bundesgebiet. Sie ist personengebunden und nicht übertragbar. Die bisherige Reisegewerbekartenpflicht für Angestellte von Reisegewerbetreibenden ist entfallen. Ihre Angestellten benötigen jedoch eine Zweitschrift oder eine beglaubigte Kopie Ihrer Reisegewerbekarte.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Erlaubnis zum gelegentlichen Feilbieten von Waren zu Messen, Ausstellungen, öffentlichen Festen oder aus besonderem Anlass - Erteilung
  • Reisegewerbe - Bescheinigung
  • Reisegewerbe - Bewilligung
  • Reisegewerbe - Bewilligung von Ausnahmen zu Verboten
  • Reisegewerbe - Erlaubnis
  • Reisegewerbe - Erlaubnis nachträgliche Aufnahme, Änderung und Ergänzung von Auflagen oder aufgeführten Tätigkeiten    
  • Reisegewerbe - Verlängerung
  • Reisegewerbe - Anzeige

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wenn Sie als Sachverständige*r zur Erstattung von Gutachten zu Leistungen und Tätigkeiten des Handwerks und deren Wert öffentlich bestellt und vereidigt werden möchten, müssen Sie einen entsprechenden Antrag bei der zuständigen Behörde stellen.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Sachverständige zur Erstattung von Gutachten zu Leistungen und Tätigkeiten des Handwerks und deren Wert - Bestellung
  • Sachverständige zur Erstattung von Gutachten zu Leistungen und Tätigkeiten des Handwerks und deren Wert - Vereidigung

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wer eine Spielhalle eröffnen möchte, benötigt dazu eine glücksspielrechtliche Erlaubnis. Zum Aufstellen von Geldspielgeräten in einer Spielhalle werden zusätzlich noch weitere Genehmigungen benötigt. Erst wenn die entsprechenden Erlaubnisse vorliegen, kann das Gewerbe angemeldet werden.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Spielhallen Erlaubnis

  • Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit Erlaubnis

  • Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit Bestätigung

  • Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit Bestätigung des Aufstellortes

  • andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit Erlaubnis

  • andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit Erlaubnis im Reisegewerbe

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

 

Für bestimmte Tätigkeiten mit explosionsgefährlichen Stoffen im gewerblichen Bereich benötigen Sie spezielle Erlaubnisse.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Befähigungsschein nach dem Sprengstoffgesetz Erteilung
  • Erlaubnis zum gewerbsmäßigen Umgang und Verkehr mit explosionsgefährlichen Stoffen Erteilung  
  • Sprengung mit explosionsgefährlichen Stoffen Anzeige
  • Umgang mit Airbag- und Gurtstraffereinheiten Anzeige
  • Umgang und Verkehr mit explosionsgefährlichen Stoffen ohne Erlaubnis Anzeige

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

In Deutschland herrscht Gewerbefreiheit, d.h. für die Ausübung der meisten Gewerbe benötigen Sie keine besondere Erlaubnis. Nur in bestimmten Branchen ist abweichend davon eine spezielle Erlaubnis notwendig.

Speziellere Erlaubnisse sind im Bereich der Sondernutzung von Straßen notwendig. Wenn Sie öffentliche Straßen über den Gemeingebrauch hinaus nutzen möchten, stellt dies eine Sondernutzung dar. Für eine solche Sondernutzung benötigen Sie eine Sondernutzungserlaubnis. Eine Sondernutzung liegt beispielsweise vor, wenn Sie Werbeplakate anbringen, Gehwegüberfahrten herstellen oder einen Parkplatz für Ihren Umzug absperren möchten.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Außengastronomie
  • Gehwegüberfahrten Änderung
  • Gehwegüberfahrten Herstellung
  • Gehwegüberfahrten Zustimmung
  • Gehwegüberfahrten Zustimmung zur Änderung oder Herstellung durch Dritte
  • Sondernutzung von Straßen - Erlaubnis
  • Sondernutzung von Straßen - Erlaubnis außerhalb der Ortschaft
  • Sondernutzung von Straßen - Erlaubnis innerhalb der Ortschaft
  • Sondernutzung von Straßen - Erlaubnis bei Baumaßnahmen
  • Sondernutzung von Straßen - Erlaubnis zum Anbieten von Waren oder Leistungen auf der Straße
  • Sondernutzung von Straßen - Erlaubnis zum Anbringen von Plakaten

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Für bestimmte gewerbliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit Tieren benötigen Sie spezielle Erlaubnisse.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Erlaubnis zur gewerbsmäßigen  Bekämpfung von Wirbeltieren als Schädlinge Erteilung
  • Erlaubnis zur Zucht, Haltung und zum Handel mit Tieren Erteilung

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

In Deutschland herrscht Gewerbefreiheit, d.h. für die Ausübung der meisten Gewerbe benötigen Sie keine besondere Erlaubnis. Nur in bestimmten Branchen ist abweichend davon eine spezielle Erlaubnis notwendig.

Speziellere Erlaubnisse sind für das Teilnehmen an Veranstaltungen und Wochen-​ und Spezialmärkten notwendig. Sie müssen sowohl Genehmigungen für die Verlängerung der Sperrzeit beantragen als auch für die Teilnahme an Veranstaltungen und Märkten oder für die Durchführung von Veranstaltungen mit Tieren.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Anzeige für das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen
  • Anzeige nach § 13 Trinkwasserverordnung   
  • Ausnahme von Verboten beim Überlassen von Schusswaffen, Munition, Hieb- oder  Stoßwaffen - Zulassung
  • Ausnahmegenehmigungen  für den Verkehr - Erteilung  
  • Fliegende Bauten - Abnahme     
  • Osterfeuer - Genehmigung        
  • Sperrzeit - Aufhebung   
  • Sperrzeit - Verkürzung 
  • Sperrzeit - Verlängerung             
  • Veranstaltung - Festsetzung
  • Veranstaltung - Festsetzung von Tierausstellung, Tiermarkt oder Tierbörse

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wenn Sie als selbstständige*r Versicherungsberater*in oder Versicherungsvermittler*in tätig werden möchten, benötigen Sie eine Erlaubnis der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Wenn Sie Versicherungen nur als Ergänzung der im Rahmen Ihrer Haupttätigkeit gelieferten Waren oder Dienstleistungen vermitteln, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag von der Erlaubnispflicht für Versicherungsvermittler*innen befreit werden. Hierfür benötigen Sie eine behördliche Erlaubnis.

Über den unten hinterlegten Link stehen Ihnen folgende Online-Anträge zur Verfügung:

  • Versicherungsvermittler*in - Erteilung der Erlaubnis

  • Versicherungsvermittler*in - Befreiung der Erlaubnis

  • Versicherungsberater*in - Erlaubnis

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

 

Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen regelt die Pflicht zur Anmeldung bestimmter Verträge von Wasserversorgungsunternehmen. Verträge der Versorgungswirtschaft, die eine öffentliche Versorgung mit Wasser regeln, sowie deren Änderungen und Ergänzungen werden bei der Kartellbehörde angemeldet. Dabei sind Anmeldekriterien zu beachten.

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Wurde Ihnen die Ausübung Ihres Gewerbes wegen Unzuverlässigkeit untersagt? Dann können Sie nach Ablauf eines Jahres, ausnahmsweise auch schon früher, die Wiedergestattung Ihrer gewerblichen Tätigkeit beantragen.

Hier geht es zur Online-Antragstellung.